Tag: SUP Board

SINGLE FIN SURFBRETT

Das Single Fin Surfbrett ist der ursprünglichste und auf eine Vielzahl an Längen und Shapes angewendete Finnen Set Up, eines Surfbrettes.

Mit dem Single Fin Surfbrett Design wurde lange und intensiv, während der Entwicklung und Geschichte des Surfbrett Designs, experimentiert.

Single Fin Surfbrett wurden an fast alle Bedingungen und Wellen angepasst. Das Tri Fin Surfbrett ist das einzige Design, dass in der Geschichte an die Vielseitigkeit des Single Fin Surfbrettes, herankommt.

Und auch heute noch, ist das Single Fin Surfboard Design, die erste Wahl im Longboard Design.

Bei dem Single Fin Set Up ist nur eine Finne, zentral in der Mitte des Tails, angebracht. Das erzeugt eine sehr neutrale Dreheigenschaft.

Singel Fin Boards sind die Klassiker und die ursprüngliche Form der Surfboards. Mit Single Fin Surfbrettern fing sozusagen alles an, sind aber heutzutage immer noch so aktuell wie damals, Single Fin Surfbretter haben sich auch bei den neuen Shapes und Tamplates  bewährt und durchgesetzt, sie sind nicht wegzudenken aus dem Surfboard Design.

3 comments

Workout und Fitness auf und mit dem SUP Board

 

Fitness und Workout mit Hilfe des Stand Up Paddling

Fitness und Workout auf dem SUP Board

es gibt schon verdammt viele Artikel und Abhandlungen, in englischer Sprache, zum Thema Fitness mit dem Stand Up Paddle Board, so daß bestimmt auch hier die eine oder ander Wiederholung zu finden ist.

Trotz allem wollen wir dir noch einmal die wichtigsten Puknte zum Thema Workout und Fitness auf dem SUP Board aufgreifen und auch einmal in deutsch die Vorteile dieses großartigen „Ganzkörper- Fitnesstrainings“ darstellen.

 

Bigwave Surfer Gott Laird Hamilton, der es mit haushohen Wellen aufnimmt, die sich schneller bewegen wie so manches Auto, nutzt SUP in seinem Crosstraining und man findet ihn auch mit dem SUP in den schwierigsten Wellen der Welt.

Für uns Normalsterbliche, reicht jegliche Wasserfläche ob Baggersee,Tümpel, Fluß oder flaches Küstengewässer, für unser Workout oder Fitness auf dem SUP.

Mit 3 mal wöchentlich 30 Minuten auf dem SUP Board bekommst du sowohl einen Energieschub für deinen Alltag, als auch einen Körper der Top in Form ist.  Zudem macht es einen riesen Spaß.

In den Staaten ist jedes zweite verkaufte Stand Up Paddle Board für eine Frau! Warum das so ist?

In den folgenden Abschnitten wird das klarer.

Egal welches Fitnesstraining auf dem SUP Board, alle beanspruchen und verbessern die „Core“ Muskulatur, also auch die tiefer liegenden Muskelschichten in Rücken, Bauch und der Beckenbodenmuskulatur.

Ohne näher auf die Details des „Coretrainings“ eingehen zu wollen, kurz:

  • -es führt zu einer besseren Körperhaltung
  • -es sind nicht nur einzelne Muskeln die trainiert werden, sondern ganze Partien und Stränge.
  • -die ganze Körpermitte wird trainiert.

 

Auch wirkt sich das Workout und Fitness mit dem SUP Board positiv auf die neurale Koordination verschiedener Muskelpartien aus, da du auf einer Oberfläche trainierst die ständig in Bewegung ist. Es fördert sogenannte intelligente Muskelpartien. Zudem werden dadurch natürlich alle Muskelpartien unterhalb des Rumpfes in ständiger Bewegung gehalten und trainiert.

Während dem Training mit dem SUP Board, must du ständig dein Gewicht von einem auf den anderen Fuß verlagern, deinen Körper im Gleichgewicht halten und dich währenddessen an einem Paddle nach vorne ziehen.

Der Paddelschlag führt zu einer bestimmten Körperdrehung und dagegen „stemmt“ sich der Druck, den du mit dem Fuß gegen das Brett ausführst. Somit trainierst du auf fantastische Weise ganze Muskelpartien und Kombinationen. Es ist also geniales Fitnesstraining für die Muskelkoordination.

Kannst du dir vorstellen, was das für Vorteile für z.b. deinen Tennisaufschlag, oder deinen Golfswing hat? Jegliche Bewegung, die Drehungen und Beugen beinhaltet, profitiert von diesem Cortraining.

Paddeln ist Fitness pur!

Über die Paddletechnik ansich könnt ihr in unserem Video zum Paddle Grundschlag  und dem Artikel zum Stand Up Paddle Grundschlag mehr erfahren.

Bei dieser Art deine Fitness zu verbessern, werden jedoch noch weitere Muskelgruppen angeregt, wie zum Beispiel:

Der „Latisimus Dorsi“ – das ist der mittlere Rückenmuskel, der deinen Rücken in dieses coole V verwandelt. Dieser Muskel wird jedesmal trainiert wenn wir den Arm zurück zu unserem Körper bewegen, also bei jedem Paddlezug.

Der „Deltiods“– der Muskel der sich um das obere Schultergelenk schließt, er wird jedesmal beansprucht, wenn du deinen Arm nach vorne, zur Seite, oder nach hinten reckst. Besser als alle Schulterpolster der 80ger.

Der Triceps Brachi – ist die Muskelgruppe an der Hinterseite deines Oberarms und um einiges größer als der besser bekannte Biceps. Das stärkt deinen Oberarm! Der Tripceps ist auch die Partie, aus der die Power eines Boxerhakens kommt.

Der Pectoraklis- der Muskel der Brustmuskulatur und der Bizeps, der Muskel des vordern Oberarms, sowie alle Beinmuskeln, werden beim richtigen ausführen des Paddleschlages in der Powerzone, angesprochen.

Abgesehen von all diesen offensichtlichen Muskeln die hier trainiert werden, eignet sich das SUP Training auch speziell als Cardio Training. Sei es nun Herz Kreislauf Stärkung, oder das reine Fett verbrennen.

 

Hier noch einige Übungen für deinen Workout und ihr Zusammenhang mit den jeweiligen Muskelpartien:

Wenn du immer im Wechsel mit einem Fuß hinten paddelst, ist das ein super Workout für das sich hinten befindende Bein.

Bei einer leicht nach vorne geneigten Paddlehaltung, trainiert man den oberen Brustmuskel der am Paddle oben liegenden Hand.

Bei erhöhtem Druck auf die untere Hand, indem du dich selbst „über“ das Paddle ziehst, beanspruchst du den Bizeps des unteren Arms.

Selbst das Rumalbern auf dem Brett ist super für die Fitness.

Sobald du etwas sicherer auf dem Brett stehst, sind Übungen wie z.B.:

 

  • 360 grad Drehungen, während du auf dem hinteren Teil des Brettes stehst.
  • 360 grad Drehungen, während du auf der Nose des Brettes stehst. Ob du nach vorne oder nach hinten gewandt stehst, ist egal.
  • Im Surfer Stance paddeln
  • oder auch gegen Strömungen paddeln, sind super Fettburner und formen deinen Körper.

 

Um aber Verletzungen vorzubeugen, solltest du dich langsam steigern und dein Training in den ersten 10 Minuten auf ein eher leichtes Paddeln ohne allzugroßen Karfteinsatz beschränken.

Gerne zeigen wir dir auch gerne mehr in einem unserer Anfänger SUP Kurse oder Fortgeschrittenen SUP Kurse 

 

Das Sixpack ist nicht weit 😉

Aloha dein NaluPro Team

 

Wir freuen uns auf dein Feedback

close
Facebook Iconfacebook like buttonYouTube IconSubscribe on YouTubeTwitter Icontwitter follow buttonVisit us on InstagramVisit us on Instagram

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen