Race Board Railsaver

Der neue Race Board Railsaver für dein Race SUP von railsavertape.com

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit! Der neue Race Board Railsaver von Railsavertape.com ist mit 87mm extra breit und besteht aus 2 individuell verklebaren Teilen, für jede Seite deines Race SUP Boards.

Endlich der passende Railsaver für Race SUP Boards!

Lange mussten wir darauf warten, dass es ein SUP RailSaverTape gibt, der auch als Kantenschutz den Ansprüchen und den Dimensionen von Race Boards genügt.

Wir haben früher schon RST Produkte getestet, beschrieben und Vorgestellt schaut mal nach. Bislang haben wir keinen anderen Hersteller gefunden, der Railsavertape.com beim Preis- Leistung im Verhältnis das Wasser reichen kann.

Der besonders großflächige Kante von Race Boards wurde mit 87mm Breite Rechnung getragen und um die Frontpartie / Nose Section deines Boards zu schützen, sind zwei zusätzliche „front railsavertape’s“ im Set enthalten.

Alle Teile des Race Board Railsaver Sets sind aber auch in den folgenden Sets und Kombinationen erhältlich:

  • Ein kompletter Set mit 4 Teilen- 2 Lange: 2100mm langen und 87mm breiten Tapes und -2 Kurze: 500mm Länge und 87mm breiten Nose Section Saver.
  • Ein Teil Set mit 2 Teilen 2 Lange: 2100mm lange und 87mm breite Tapes
  • oder ein Teil Set mit 2 Teilen 2 Kurze: 500mm lange und 87mm breite Nose Section Saver.
Race Board Railsaver

Wir sind überzeugt davon, dass dieses Tape endlich die bestehende Lücke schließt. Jetztgibt es endlich ein Rail Saver auf dem Markt, der den Langstreckenpaddlern gerecht wird. Diese Produkt richtet sich an alle Langstrecken Paddler unter den SUP Sportlern. Schaut es euch bei Railsavertape.com an und auch in unserem Shop stokedforlife.org ist das neue Tape seit kurzem erhältlich. Die Teamrider von railsavertape.com, jedenfalls sind überzeugt von unserem neuen Produkt. Fragt sie doch einfach an der nächsten 11 City Tour oder einem der anderen Events.

FLOW oder Verteilung des Volumens

Surfboarddesign Der Flow oder Verteilung des Volumens

Der FLOW oder Verteilung des Volumens beim Surfboarddesign

Der Flow oder Verteilung des Volumens , auch „foil“ genannt, bezeichnet die Verteilung des Schaumkerns zwischen Nose und Tail, wenn man seitlich auf das Board schaut.

Für den Flow, oder Verteilung des Volumens, muss man das Surfboard gedanklich in drei Teile teilen: den vorderen Teil mit der Nose, den mittleren Teil, auf dem du beim Paddeln liegst und den hinteren Teil, oder den „Tail-Teil“. Der Übergang dazwischen sollte so gut wie nicht wahrnehmbar sein, also sehr glatt und „smooth“.

Wie der Schaumkern auf die drei Teile verteilt wird, wird die Performance deines Boards und die Weise wie es reagiert, beeinflussen. Z.B. je mehr Schaum im Tail, desto leichter / drehfreudiger ist es. Die Dicke der Rails sollte von einem Ende zum Anderen gleichmäßig und übergangslos sein. Speziell erfahrene Shaper können mit einer unglaublichen Genauigkeit einem Blank „anfühlen“ und ansehen wie gut es „geshaped“ ist. Asymmetrien, Dellen oder „Hügel“ sind immer ein Zeichen eines umprofessionellen oder unerfahrenen Shapers.

Das Board sollte immer auf dein Körpergewicht abgestimmt sein. Denke daran, dass ein voll gesaugter Neo ungefähr auch nochmals 4-5 kg wiegt. Die Dicke deines Boards ist eine immens wichtige Unterstützung fürs rauspaddeln. Mit verantwortlich dafür, wieviele Wellen du bekommst und beim passieren von flachen und langsamen Sections oder Spots. Je schneller die Welle dich bewegt, desto weniger dicker muss dein Board sein.

FLOW oder Verteilung des Volumens

Zu der Verteilung auf die drei Surfboard „Teile“

Dicke der Nose – Manche Surfer denken, dass eine dünnere Nose schneller auf die Einleitung eines Wendemanövers reagiert. Mit einer dünneren Nose ist da logischerweise auch weniger Gewicht, dass der Surfer beim Turn bewegen muss.

Wenn die Rails kurz vor dem „Wide Point“ zu dünn sind, tauchen sie in das Face der Welle ein, wenn sich der Surfer nach vorne bewegt. Das verursacht, dass sich das Board um den Wide Point dreht. Wenn dies Eintritt, löst sich das Tail Area vom Wellen Face und das Board driftet und die Kontrolle über das Board verschlechtert sich.

Die Dicke der mittleren Section oder „Middle Thickness“. Die Dicke des Mittelteils sollte dem Gewicht des Surfers, bzw. seinen Vorlieben angepasst sein.

Die meisten Boards sind hier zwischen 2 1/4″ und 3 1/4″ dick. Wenn dein Gewicht, oder auch deine Bedürfnisse mehr Auftrieb benötigen, sollte das Template etwas in die Breite gehen.

Ein zu dünnes Board wird sich sehr schlecht paddeln lassen und du wirst schlecht in die Welle kommen bzw. weniger Wellen abbekommen. Wenn du ein zu dünnes Board langsam paddelst, oder auch in der Welle reitest, wird es sich immer träge, als ob du es durch das Wasser ziehst, anfühlen.

Mit einem dicken Board paddelst und erreichst du die Wellen ganz easy. Ein zu dickes Brett tendiert allerdings in der Welle dazu, dass es sich schwer auf die Kante stellen lässt und auch schwer kontrollieren lässt. Dicke Bretter sind natürlich auch stabilerer und brechen weniger schnell.

Die Dicke des Tails– Ein Dickes Tail macht dein Board paddelfreundlicher und lässt dich die Wellen leichter erreichen. Dickere Tails sind drehfreudiger und nehmen in kleinem, langsamen Surf besser Geschwindigkeit auf, da sie nicht sinken und keinen „drag“ entwickeln.

Dünnere Tails bieten mehr positive Kontrolle. Sie bieten besseren Halt in schnellem und in „hollow surf „.

Bei Single Fins gibt’s es allerdings eine Einschränkung: Die Finbox! Die Box ist etwa einen Zoll dick und sollte nicht mehr als 6 Zoll vom hinteren Ende des Boards entfernt sein. Wenn dein Gewicht, oder deine Bedürfnisse ein dünneres Tail erfordern, solltest du deine Finne einlaminieren.

Die Deck Contour – Mit Deck Contour ist die Shape 90 Grad vom Stinger gemeint. Einige Shaper ziehen ein flaches Deck, andere wieder ein „Domed“, auch als „crowned“ oder „rounded“ Deck bezeichnet, vor. Die meisten zeitgemäßen Boards haben ein einigermaßen flaches Deck. Das liegt unter anderem an der Dicke des gesamten Boards, in Verbindung mit den „boxy rails“. Das verteilt die dicke relativ gleichmäßig von einem Rail zum anderen und resultiert wiederum in einer flachen Deck Contour. Es kann aber auch sein, dass manche Shaper ein dünnes zulaufendes Rail ( tapperd rail), dass schneller einsinkt und sich besser auf die Kante legen lässt, zum Beispiel für kleinere und leichtere Surfer verwenden. Damit erhält dann das Board bessere Kontrolleigenschaften. Dann kann es allerdings auch sein, dass es notwendig wird mehr Schaum um den Stinger herum (midline) zu belassen, um den Auftrieb zu verbessern. Das wird typischerweise bei „Gun Boards“ benutzt, da ein dickerer Stinger das Board, auch weniger anfällig fürs Durchbrechen macht. Bei einem Rail das im Vergleich zum Stinger dünner ist, wird die „Deck contour“ automatisch einen leichten Bogen nach oben beschreiben (domed Deck), da die Dicke gleichmäßig vom Stinger hin, zum Rail abnehmen wird. Die Deck Countour beinflusst wie sich ein Board, beim in die Hand nehmen, paddeln, oder surfen anfühlt. Denke daran an welche Deck Countour du dich gewöhnt hast, wenn du eine neue Board Shape in die Hand nimmst und sie begutachtest.

Weihnachtsgeschenke für Surf & SUP

Die 10 besten Weihnachtsgeschenke für Surf & SUP Fans

Weihnachtsgeschenke für Surf & SUP

Wir haben hier 10 Ideen, zum Thema Weihnachtsgeschenke für Surf & SUP Fans , zusammengestellt. Jedes Jahr taucht auf`s neue die Frage auf: „Was schenke ich meinen Lieben zu Weihnachten?“

Denn wenn das SUPen oder SURFen mal auf Eis liegt, dann hilft nur ein schönes Weihnachtsgeschenk, welches die Sehnsucht auf „Meer“ weckt…

Hier die besten SUP und SURF Weihnachtsgeschenke von und für Stand Up Paddler und Surfer:

Die Stand up Paddlerin oder die Wassersport Station von Playmobil lässt Vater oder Mutterherzen höher schlagen und ist gleichzeitig ein Spaß für die ganze Familie unter dem Weihnachtsbaum!

2. Outdoor Emailtasse mit dem Logo „In doubt paddle out“ von stokedforlife.org ist sicherlich immer ein guter Begleiter beim Camping, Wandern oder am Strand. Ganz im Sinne von“ Im Zweifel immer rauspaddeln“ hier im klassischen Style! Preis 16,90€ bei Stokedforlife

3. Edelstahlflasche von 24 Bottle.

Diese Edelflasche hat bei unserer Recherche zum Thema Ökobilanz und Nachhaltigkeit, am besten abgeschnitten. Sie ist ein ganz wunderbarer Begleiter im Alltag und es kann ein guter Beitrag zur Umwelt geleistet werden! Schau dir dazu auch gerne unseren Blogartikel zu den „Die 5 besten Edelstahlflaschen im Vergleich“ an! Verschiedene Größen und Farben von 14-30€ bei Amazon

4. Surfboard Socke von Stokedforlife.org

Der Schutz eines jeden Brettes ist wichtig und man kann immer wieder mal eine neue Socke gebrauchen! Dazu bietet Stokedforlife viele verschiedene Farben und Größen an. Preis von 20-35€ bei Stokedforlife

5. Surftripmap

Die „SurfTrip Map“ von Awesome Maps ist das perfekte Geschenk für Surfer. Die Welt in hunderten von handgemachten Einzelzeichnungen mitsamt mehr als 1000 der besten Surfspots der Welt.In Deutschland produziert, sicherlich ein Hingucker in jedem Suferwohnzimmer. Preis 29,90€ bei Amazon

6. Surfer Bettwäsche HARXISE „Cant Stop“.

Sich Abends ins Bett kuscheln und von den Wellen träumen! Diese Bettwäsche lässt Träume wahr werden!!! Preis 58,99€ bei Amazon

7. Schlüsselbox Key Pod MADNESS Key Safe.

Diese Schlüsselbox passt gut auf jeden Schlüssel auf, während man gelassen eine Welle nach der Anderen surfen kann. Man muss nichts mehr am Strand liegen lassen und Angst haben, dass der Autoschlüssel verschwindet. Preis 37,95€ bei Stokedforlife

8. Lin Pop up Grußkarte Surfer.

Mit dieser Karte können sie Reisegutscheine oder aber einfach nur Grüße zu Weihnachten versenden. Preis 8,07€ bei Amazon

9. SUP oder Surf Leash von stokedforlife.org.

Hier der neuste Hit von stokedforlife für alle Mädels & natürlich auch Jungs die auf Pink stehen! Die Pink Edition, um euerm Stand up Paddleboard, oder aber auch Surfbrett, den Pep zu verpassen und nebenbei zu sichern. Natürlich gibt es auch viele weitere Farben und Größen.

10. SUP Reiseführer Deutschland.

Mit diesem Reiseführer findet man sicherlich immer die richtige Tour für einen tollen SUP Ausflug! Preis 27,80€ bei Amazon

In diesem Sinne wünschen wir euch viel Spaß beim Shoppen, Verschenken und Genießen! Für euch alle nun eine zauberhafte Adventszeit und ruhige Weihnachten. Vielleicht verbringt der ein oder andere die Zeit auf dem Wasser! Viel Spaß euch und bleibt stoked! Frohe Weihnachten.

Mehr Tips zum Thema Material und weiter Artikel findet Ihr in unserem Blog

Die 5 besten allround I-SUP Boards für die Saison 2019

Neues von Siren:

rubio 11.2 PFT i-SUP für Freizeit und Touren

Ein optisch sehr ansprechender Allrounder für die ganze Familie. Kippstabile und mit super geradeaus laufenden Eigenschaften. Auch für den sportlich ambitionierten Paddler, als Einsteiger Board geeignet. Siren überzeugt durch sein "ein" Finnen Konzept bei allen I-SUP's. Wie immer ein absolutes Qualitätsprodukt aus der I-SUP Schmiede in Oldenburg.

von Light Corp

Light MFT TOURER

Der Light MFT TOURER. Die Zweite deutsche Marke in unserem Testlauf für die 2019 I-SUP Empfehlung. Das aufblasbares SUP Board von 2018 überzeugt durch Steifheit und müheloses Gleiten mit sportlichen Ansätzen zu höheren Geschwindigkeiten. Die große, verstellbare Finne ist ein Muss für einen ruhigen Geradeauslauf.

Länge: 12´6
Volumen: ca. 342 l
Breite: 30"
Höhe: 6"
Gewicht: ca. 10,8 kg.

von Starboard

River Deluxe Inflatable Sup

Hier haben wir für euch ein Wildwasser SUP unter die Lupe genommen– das River Deluxe inflatable SUP von Starboard. Die breite Outline  des Boards und die kantige Spitze bieten auch in turbulenten Passagen Stabilität und Halt. Das Board hat vier verteilte Griffe, an denen sich der Fahrer festhalten kann. Durch die Doppelschicht-Technologie ist das SUP ultra robust und es wird zusätzlich stabilisiert. Das SUP ist in zwei Längen erhältlich, in 9'2 und 11'. Wir haben das 9'6 getestet es ist super wendig und das kippstabilste Board das wir unter den Füßen hatten. Dadurch jedoch auch das trägste Board beim Paddeln und die Richtungsstabilität leidet auch leicht unter der breiten Outline.

 

 

Red Paddle

Set 10.8' Familienboard  von Red Red Paddle

Das Red Paddle 10.8' Ride ist ein klassischer Allrounder, für den Familienspaß, wie auch für Paddle Einsteiger. Bei diesem Board wurde auf Kippstabilität wert gelegt und weniger Augenmerk auf den sportlichen Ansatz gelegt. Dadurch eignet sich das Board auch hervorragend für Yoga Sessions auf dem Wasser.

  • Red Paddle 10.8 Familienboard
  • Länge: 325cm Breite: 86cm
  • Körpergewicht: bis zu 130 kg
  • Board + Tasche + Pumpe + Repairset + Paddel

 

von Fanatic

Fanatic Fly Air Premium 10'4

Das Fly Air ist der Klassiker unter den Fanatic I-SUP's  und gehört ebenfalls zu den Premium SUP's. Es besticht durch einfaches Handling, langlebige, erstklassige Qualität und hat durch die integrierte Mastfussaufnahme ein plus für das gemütliche Familien Windsurfen und mühelose Dahingleiten bei leichter Brise. Der Einsatzbereich ist dementsprechend breit gefächert und eignet sich zum Spielzeug für die ganze Familie. Auch ist es ein ideales Brett für den SUP Einsteiger.

  • Länge10'4 | 315 cm
  • Breite: 33' |83,8 cm
  • Höhe: 5.5 | 14 cm
  • Volumen: 284 L
  • Gewicht: 10,9 kg

Unser Fazit

Wer auf der Suche nach einem i-SUP ist, welches Spaß für die ganze Familie bringen soll und um euch die schönen Sommertage auf irgendwelchen Seen zu erfrischen findet mittlerweile eine große und gute Auswahl bei den verschiedenen etablierten Marken. Ich denke sie schenken sich in diesem Segment sicherlich nur wenig. Da wir jedoch, frei nach dem Motto: "Support your local Shaper" gerne die einheimischen Firmen unterstützen und nun auch schon viele gute Erfahrungen mit der Firma Siren gemacht haben, steht sie qualitativ und Preis Leistung Verhältnis bei uns immer noch an erster Stelle. Wir unterrichten selbst mit den I-SUP's von Siren in unserer Schule und haben auch einige der Board schon an unsere Kunden verkauft, die uns immer nur gute Rückmeldung gaben. Im Endeffekt ist es sicherlich auch eine Geschmacksache was den Style betrifft.

Erst wenn es dann mehr in die sportliche Richtung gehen soll oder Hardboards in Betracht gezogen werden, werden die Unterschiede im Detail sicherlich wichtiger.

Surfboard traction SUP board traction transparent clear

Surfboard Traction und SUP Board Traction surfen ohne Surfwachs?

Surfboard Traction

Surfboard Traction und SUP Board Traction, Surfen ohne Surfwachs?…

… oder wie die Jungs von Railsavertape.com sagen: Lasst das Wachs den Bienen!….

Aloha,

ich möchte hier gerne meine Begeisterung für DIE Alternative zum Surfwachs, mit euch teilen.

Die Surfboard Traction von Railsavertape.com, dem Surfboard Traction Tape, ist eine echte Option!

Wir hatten diesen Winter, in mittlerem  bis hohem Surf ( 6 bis 12 Fuss), die Gelegenheit, noch vor Markteinführung das neuestes Produkt von Railsavertape.com  zu testen.

Als passionierte SUP Boarder haben wir zwar nicht so viel Körperkontakt mit dem Board, wie z.B. ein Longboarder oder Shortboarder, also ist am Ende des Tages auch nicht der ganze Neopren voll mit Surfwachs, trotz allem ist das Wachs nach jeder Session auf den Autositzen, im Board Bag, am Paddel etc.

Weder während dem Paddeln durch das Weißwasser, noch in steilen Wellen haben wir das Wachs vermisst!

Im Gegenteil, bei langen Sessions hatte ich früher immer das Problem, dass an gewissen Stellen, an denen man während des Anpaddelns steht, das Wachs gegen Ende zu wenig Halt bot.

Die hässlichen EVA Pads über das ganze Board, war nie eine Option für mich. Weder mochte ich das Gefühl unter den Füssen, noch den ästhetischen Gesichtspunkt!

Nun habe ich auch gegen Ende des Winters, das „Traction  Tape“ wie es Railsavertape.com es nennt, auf meinem Directional Kite Board verklebt.

Ich bin restlos begeistert! Erst hatte ich meine Zweifel ob das das Tape unter den Füßen vielleicht unangenehm oder hart beim Springen wirkt, was sich allerdings nicht bestätigte.

Auch beim Kiten hatte ich immer Probleme, dass nach spätestens 2 Stunden, der Halt meines Wachses nicht mehr ausreichte, das Wachs weich unter den  Füßen wurde und das abgenutzte Wachs keinen Halt mehr bot.

Ein weiterer Vorteil ist, dass meine Boardbags seit dem sauber sind und sich kein vom Wind verblasener Sand mehr in meinem gewachsten Board sammelt.

Mein Fazit:

  • Universell einsetzbar
  • Sehr guter Halt auf dem Board
  • Keine Umweltverschmutzung durch sich lösendes Wachs am Strand oder im Wasser
  • Auf länger Sicht gesehen, rechnet es sich finanziell
  • Super haltbar
  • Restlos empfehlenswert, ob Race SUP Board, oder Wellenreiten auf Short SUP oder Longboard
  • außerdem auch zu empfehlen für Kiteboard und natürlich jedes Surfboard

Also von unserer Seite: 6 Sterne für das Traction Tape von Railsavertape.com

Jochen

Wahl des richtigen SUP Paddel

Die 3 wichtigsten Kriterien zur Wahl des richtigen SUP Paddel’s

Die Wahl des richtigen SUP Paddel’s ist genau so wichtig wie die des richtigen SUP Boards.

Ich persönlich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und behaupten: das richtige SUP Paddel ist wichtiger als das richtige SUP Board.

Ihr könnt das Paddel gleichsetzen mit dem Motor und nun stellt euch doch nur einmal die Frage: Was ist ein Auto ohne, oder mit schlechtem Motor ?

Klar, die Eigenschaften des Boards müssen, entsprechend des Einsatzzweckes, stimmen. Ebenso wie das Paddel.

Um das richtige Paddel, in dem immer größer und dadurch auch immer unübersichtlicher werdenden Angebot, zu finden, beschränken wir uns zunächst einmal auf eine Marke. Und zwar eine, die Stechpaddel schon seit Jahrzehnten fertigt und schon vor der „SUP Welle“ sehr viele Erfahrungen bei der Herstellung von wettkampffähigen Stechpaddeln für Outrigger Kanus sammeln konnte.

Bei der Wahl des richtigen SUP Paddel ’s stellt sich nun die Frage des Materials:

Karbon, Glasfaser oder Aluminium?

Gehen wir es einmal der Reihe nach an:

Das Paddel besteht aus 3 Komponenten: dem Schaft, dem Blatt und dem T- Stück.

Der Schaft:

Zwei Faktoren beeinflussen die Qualität und ein effektives Paddeln in punkto Schaft.

  • Das Gewicht
  • der Flex

Das Gewicht:

entscheidet oft in wieweit eine sauber Technik und somit eine effektives Paddeln überhaupt umsetzbar sind.

Nehmen wir zu Beispiel die günstigste Variante: einen verstellbaren Aluminium Schaft, wie er oft auch von Premium Brands wie Fanatic, Starboard etc. angeboten wird.

Mit diesem, werdet ihr niemals auch nur eine annähernd sauber Technik erlernen können!

Die beiden wirklich in Frage kommenden Optionen sind also: Glasfaser oder Karbon.

Für einen Einsteiger, ohne extrem großen sportlichen Ehrgeiz im Sinne von Wettkämpfen, denke ich, reicht durchaus ein Glasfaserschaft, wie zum Beispiel beim qb Paddle Kanaha FG|FG . Dieses gibt es sowohl verstellbar, als auch einmal genau auf deine Körpergröße angepasst.

Oder auch die kostengünstige Variante für den Familienspaß:

Das verstellbare Sweeper Paddle von Quickblade.

Der Flex:

Der Flex des Schafts hilft dem Paddle „stroke“ (die Bewegung) möglichst effektiv ins Wasser zu übertragen. Um hier das Optimum herauszuholen, kommt eigentlich nur ein Karbonschaft mit dem richtigen Durchmesser in Frage.

Durchmesser deswegen, da eine Kombination aus Durchmesser und Länge, über die Flexibilität des Schaftes entscheidet.

Nun zur Anderen wichtigen Hauptkomponente des Paddels.

Dem Paddelblatt:

Hier kommt es auf 3 Faktoren an:

  1. Das Outline:  Die Kontur entscheidet über das Verhalten des Paddels beim Eintauchen und Herausnehmen aus dem Wasser. Je weniger Wasser verwirbelt wird oder spritzt, desto weniger „Energie“ geht hier verloren.
  2. Die Shape der Oberfläche : beeinflusst die Genauigkeit und Effektivität des „strokes“ während das Paddle im Wasser ist. (Widerstand im Wasser und ob es zur Seite weggleitet)  Z.B. das V-Drive von Quickblade verhält sich sehr effektiv bei der richtigen Paddeltechnik.
  3. Die Größe : sollte dem Gewicht des Paddlers und des Einsatzzweckes des Paddles angepasst sein. Hier fragt Ihr bitte den Fachmann, da es je nach Paddle Ausführung und Gewicht des Paddlers unterschiedliche Größenempfehlungen gibt.
  4. Das Material: spielt hier nur in Form der Stabilität des Blattes und des Gewichts des Gesamtpaddels eine eher untergeordnete Rolle, da der Unterschied für den Durchschnitts Paddler nicht so gravierend ist. Entweder Karbon wie beim V-Dive bzw. dem Trifecta oder Glasfaser wie beim Kanaha FG|CA

Das T-Stück

entscheidet wie gut das Paddel in der Hand liegt, ist aber nicht entscheidend für die Effektivität oder Güte des Paddels.

Fazit:

Bei der Wahl des richtigen SUP Paddel ’s empfehlen wir folgendes:

  • Aluminium scheidet in unseren Augen aus (macht keinen Spass)
  • Für die ganze Familie als Spaßpaddel genügt ein Paddel aus Glasfaser, wie z.B. ein Paddel der „Sweeper“  Klasse von Quickblade
  • Für die Paddler, die den Fitnessfaktor im Auge haben : komplett Glasfaser wie z.B. Kanaha FG|FG oder der Karbonschaft  mit Glasfaserblatt wie z.B. Kanaha FG|CA
  • Für ehrgeizige Paddler, die Wert auf die Optimierung in punkto Gewicht legen: das Vollkarbon Paddle wie z.B. das V-Drive CA|CA oder das das Trifecta . Hier hast du ein optimales Weltklasse Wettkampfpaddel!

Bei Fragen nehmt doch bitte einfach Kontakt zu uns auf, wir helfen gerne weiter! 

twin fin

Twin Fin Set Up|2 Finnen Surfbretter

Der 2 Finnen Set Up oder Twin Fin

der twin fin set up eignet sich bestes für Wellen unter 6 Fuß und wird meist bei Shortboards (5’8″ bis 6’8″) mit breitem Tail für gute Beweglichkeit und für radikale Drehungen benutzt. Die Finnen, die ganz dicht an den Rails angebracht sind bieten hier optimalen Halt bei größt möglicher Beweglichkeit und durch den breiten Tail. Mark Richards der 4 malige Champ und Shaper hat jedoch solche Boards auch schon in mittelgrossen hawaiianischen Wellen genutzt.

Zweck dieser Twin Fin Boards:

eine grosse Auflagefläche durch den breiten Tail führt zu sehr guter Beweglichkeit, gutem Auftrieb und hohen Geschwindigkeiten. Also Geschwindigkeit und gutes Ansprechverhalten bei und für die Drehungen sind die Hauptpluspunkte dieses Surfboarddesigns.

SUP Kurs Titisee Stand up paddle kurs Titisee Schwarzwald Freiburg

SUP Kurs Titisee Schluchsee Schwarzwald

SUP Kurs Titisee |Schluchsee Schwarzwald

Nun ist es soweit und endlich können wir, von Nalupro.com, dir auch den SUP Kurs Titisee, direkt in Deutschland, anbieten. Dazu eignen sich die Gewässer des schönen Hochschwarzwaldes, in der Nähe von Freiburg, ganz wunderbar. Ab sofort bieten wir Euch SUP Kurse in Titisee, Schluchsee, den Ausläufern des Altrheines und allen Seen rund um Freiburg an und freuen uns auf den Sommer im Schwarzwald.

Wir von Nalupro bieten Euch langjährige Erfahrung im Stand Up Paddling. Das Team von Nalupro arbeitet seit 2011 an den verschiedensten Standorten, vor allem in Lanzarote und Mallorca und bringt somit Erfahrungen aus dem Stand Up Paddling in der Welle, bei Wind sowie im Flachwasser, mit. Der Spaß auf und im Wasser steht bei uns an erster Stelle.

Wir bieten dieses Jahr, den ganzen Sommer, Stand Up Paddle Touren und Stand Up Paddle Kurse in Einzeltouren oder Gruppentouren, im und um den Schwarzwald und Freiburg an.

Weitere Details findet Ihr unter Stand Up paddle Kurse Basic „Titisee“

Aloha und einen schönen und heißen Sommer auf dem Wasser, wünscht euch euer Stand Up Paddle Team von Nalupro.com

sup rail saver tape transparent

SUP Rail Saver Tape anbringen

Tutorial zum SUP Rail Saver Tape

RailSaverTape.com zeigt in unserem neuen Video ganz anschaulich wie man das SUP Rail Saver Tape zum Schutz der Surf und SUP Board Kanten anbringt.

In unseren Augen ist das SUP Rail Saver Tape unerlässlich um hässliche Bordkarten zu vermeiden und grössere Schäden durch eine beschädigtes Board Rail abzuwenden.

Bald ist es auch bei stokedforlife.org mit den passenden Maßen für Surf und Kite Boards erhältlich.

 

 

SUP RailSaverTape ist ein Produkt bei dem die Qualität und das Preisleistungsverhältnis im Vordergrund steht. Das Tape wurde von Water (wo)man für Water (wo) man designd und entwickelt. Hier war das Ziel nicht der kommerzielle Erfolg, sondern ein Produkt das „uns“ als Wassersportler und Wassersportbegeisterte hilft den Wert unserer Anschaffungen zu erhalten.

vorfahrt in der welle

Wer hat Vorfahrt in der Welle? 5 einfache Regeln

Stand Up Paddle Wellenreiten & Big wave surfen
Stand Up Paddle Wellenreiten & Big wave surfen

Wer hat Vorfahrt in der Welle?

Regel Nr. 1: Die Vorfahrt in der Welle:

  • Der Surfer am nächsten zum Peak, hat „Vorfahrt“ in der Welle!
  • D.h., zum Beispiel du paddelst für eine „Linke“ und der Surfer zu deiner Rechten paddelt diese auch an, musst du diesem Platz machen. Allerdings gibt es da einige Ableitungen von Fall zu Fall.
  • Z.B. wenn jemand schon eine Welle „reitet“, versuche keinen Take off zwischen diesem und dem Peak oder Curl. Denn wenn dieser einen Cutback macht, würde er genau auf dich drauffahren.
  • Nur weil die brechende Zone näher an den Surfer herankommt, gibt es dir kein Recht weiter „down the line“ einen „take off“ zu versuchen. Ein etwas besserer Surfer kann diese Stelle umfahren um wieder in das „face“ der Welle zu gelangen.
  • Der Surfer am Nächsten zum „peak“ hat Vorfahrt in der Welle. Sollte sich auf jeder Seite eines „peaks“ ein Surfer befinden, haben beide Vorfahrt für „ihre“ jeweilige Seite der Welle.
  • Wenn ein Surfer einen „whipe out“ hat, oder keine Chance mehr hat wieder in die Welle zu kommen (close out), kann der nächste Surfer im Lineup einen „take off“ machen. Wenn du ganz neu oder Anfänger bist, würde ich das noch nicht machen und abwarten bis du ein wenig mehr Erfahrung hast.
  • Wenn eine Welle gegen sich selbst bricht (close out), haben beide Surfer in der Welle Vorfahrt. Jedoch empfiehlt es sich, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, frühzeitig aus der Welle zu gehen.

Regel Nr.2: Klaue niemand die Welle:

  • Eine der wichtigsten Regeln!
  • Diese Regel ist eng mit der ersten Regel verbunden und bedeutet: Ist schon jemand in einer Welle, oder ist dabei einen „take off“ zu machen, mache niemals ebenfalls einen „take off“, egal ob vor, oder hinter diesem. Denke immer, wenn du jemandem die Welle „klaust“, ist sie für beide im A……. und der Andere ist sauer. Also überlege es dir zweimal, wenn du Spass auf dem Wasser haben willst.

Regel Nr.3:  Regeln beim Paddeln:

  • Schaue dich um, wenn du eine Welle anpaddelst
  • Paddle nicht durch die Mitte eines Lineups in dem Leute surfen
  • Paddle niemals vor jemanden wieder raus, der gerade ein einer Welle surft, es sei denn du bist weit weit weg! Andernfalls könnte es sein, dass er dich einfach überfährt! Du dankst es, wenn du das nächste Mal in einer Welle bist.
  • Du must hinter denen die gerade surfen hinaus paddeln und durch die Weißwasserzone, oder unten durch tauchen (duckdive)

Regel Nr.4:  Versuche immer dein Board unter Kontrolle zu halten:

  • Sehr wichtig, speziell wenn viele auf dem Wasser sind
  • Versuche immer die Kontrolle über dein Board zu behalten. Surf und speziell Paddle Boards sind schwer und hart, d.h. wenn du rauspaddelst und das Weißwasser kommt näher, heißt das nicht du kannst einfach dein Board loslassen. Was ist mit den Leuten hinter dir?

Regel NR.5:  Blockiere nicht alle Wellen

  • D.h., selbst wenn du alle Wellen bekommen könntest, lass den anderen auch eine Chance. Diese Regel gilt speziell für Longboarder, Stand Up Paddler und Kajaker.

Wenn Ihr das alles beachtet, dann gilt nur noch eine Regel:

Der der den meisten Spaß auf dem Wasser hat, ist der „beste“ Surfer!

Aloha und viel Spass

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen